Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Kontakt

Gottesdienste für Gläubige und Ungläubige

Gottesdienste für Gläubige und Ungläubige

Gottesdienste für Gläubige und Ungläubige

Am 11. August startet in der Ev. Kirche Lüdinghausen die Sommerfolge der „Gottesdienste für Gläubige und Ungläubige“, die Anfang des Jahres auf große Resonanz gestoßen war.
Diesmal wendet sich Pfarrerin Niemeyer dem zweiten Artikel des Glaubensbekenntnisses zu. 

„Geboren von der Jungfrau Maria“ – kann man das ernsthaft glauben? Und wie versteht man das „Hinabgestiegen in das Reich des Todes“. Früher hieß es noch „abgestiegen zur Hölle“. Gibt es eine Hölle? Und wie steht es drittens mit der Erwartung, dass Christus wiederkommen wird „zur richten die Lebenden und die Toten“? Haben diese Aussagen noch eine Chance von aufgeklärten Menschen geglaubt zu werden? Wenn ja, wie? 

Wie im Januar finden die Gottesdienste an drei aufeinanderfolgenden Sonntagen an den drei Kirchen der Gemeinde statt, jeweils um 10:00 Uhr. Eingeladen sind alle, die interessiert sind.

Sonntag, 11.08., Ev. Kirche Lüdinghausen, Klosterstr. 1: „geboren von der Jungfrau Maria“

Hier können Sie die Predigt vom 11.8. noch einmal hören und lesen:
Teil 1 der Predigt
Teil 2 der Predigt
Manuskript des Gottesdienstes

Sonntag, 18.08., Ev. Auferstehungskirche in Seppenrade: „hinabgestiegen in das Reich des Todes“

Hier können Sie die Predigt vom 18.8. noch einmal hören und lesen:
Teil 1 der Predigt
Teil 2 der Predigt
Manuskript des Gottesdienstes

Sonntag, 25.08., Ev. Kreuz-Kirche in Nordkirchen: „er wird kommen zu richten“ 

Hier können Sie die Predigt vom 25.8. noch einmal hören und lesen:
Teil 1 der Predigt
Teil 2 der Predigt
Manuskript des Gottesdienstes

Predigtreihe "Ich glaube an Gott!?", Januar 2019

Silke Niemeyer hat im Januar 2019 bereits eine Predigtreihe über den 1. Artikel des Apostolischen Glaubensbekenntnisses gehalten. Wer sich dafür interessiert, kann hier alle Texte der damaligen Gottesdienste nachlesen:

Texte zur Predigtreihe "Ich glaube an Gott!?"

 

 

Eintrag vom: 26.07.2019

Ich glaube an Gott!? Gottesdienste für Gläubige und Ungläubige

Ich glaube an Gott!? Gottesdienste für Gläubige und Ungläubige

Eine Reihe über den 1. Artikel des Glaubensbekenntnisses

„Gottesdienste für Gläubige und Ungläubige“ -  so heißt eine Gottesdienstreihe, mit der die Evangelische Kirchengemeinde nach den Ferien in das Jahr startet. Die Idee dazu kam Pfarrerin Silke Niemeyer nach dem ökumenischen Heiligabendgottesdienst an der Burg Vischering. Die Resonanz war groß, gerade auch von solchen, die sich nicht unbedingt als gläubig bezeichnen. Sie besonders einzuladen steckt schon im Wort Gottesdienst. Es meint: Gott dient den Menschen. Darum ist er gerade keine Exklusiv-Veranstaltung für überzeugte Gläubige.

Die kleine Reihe zum Jahresbeginn „Ich glaube an Gott!?“ richtet sich an Skeptiker und Suchende und nimmt sich den Beginn des altbekannten Glaubensbekenntnisses vor „Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde. Viele, auch Gläubige, können es nicht mehr mitsprechen. Glauben wir an so einen Gott: Vater? Allmächtiger? Schöpfer des Himmels und der Erde? Was ist mit diesen Namen für Gott gemeint? Was heißt das überhaupt, wenn man sagt „Ich glaube an Gott“?

Pfarrerin Niemeyer ist überzeugt: Man kann nur in Widersprüchen von Gott reden, man darf es tun, ja man muss es tun, um nicht belanglos zu werden und um den eigenen Glauben zu bewahren. Es gibt nicht die eine einfache Wahrheit. 

Entsprechend sind die „Gottesdienste für Gläubige und Ungläubige“ angelegt. Sie haben eine schlichte Liturgie und statt einer Predigt Pro- und Contra-Impulse zum Thema. Danach gibt es Gelegenheit Widersprüche oder Fragen zu formulieren, die bei einem „Abend der offenen Fragen“ am 31.01.2019, 19:30 Uhr im Ev. Stephanus-Gemeindezentrum auf den Tisch kommen. Die Gottesdienste münden in eine Mahlfeier in einer Form, die alle Anwesenden willkommen heißt. 

Nach dem Gottesdienst gibt es die Möglichkeit sich bei einer Tasse Kaffee auszutauschen. Wer mag, kann dazu übriggebliebene Weihnachtsplätzchen mitbringen.

Termine

 

Die Predigten zum Nachlesen und -hören

Mit einem modernen Browser können Sie die Predigten direkt hier anhören. Sollte das nicht angezeigt werden, finden Sie daneben den Link zum Download der Datei, um Sie in einem externen Programm zu hören.

Ich glaube an Gott, den Vater. Glaube ich das?

Predigt von Pfarrerin Silke Niemeyer in der Evangelischen Kirche "an der Burg" in Lüdinghausen am 13.01.2019.

Text der Predigt zum Nachlesen

Der erste Teil zum Anhören:

 Download

Der zweite Teil zum Anhören:

 Download

Ich glaube an Gott, den Allmächtigen. Glaube ich das?

Predigt von Pfarrerin Silke Niemeyer in der Evangelischen Auferstehungskirche in Seppenrade am 20.01.2019.

Text der Predigt zum Nachlesen

 Der erste Teil zum Anhören:

 Download

Der zweite Teil zum Anhören:

 Download 

Ich glaube an Gott, den Schöpfer des Himmels und der Erde. Glaube ich das?

Predigt von Pfarrerin Silke Niemeyer in der Evangelischen Kreuz-Kirche in Nordkirchen am 27.01.2019.

Text der Predigt zum Nachlesen

Der erste Teil zum Anhören:

 Download

Der zweite Teil zum Anhören:

 Download

Eintrag vom: 15.01.2019