Kreuz-Kirche in Nordkirchen

Anschrift:
Bergstr. 34, 59394 Nordkirchen

 Die Grundsteinlegung der Evang. Kreuz-Kirche erfolgte am 1.Advent 1958, Kirchweih war dann im Oktober 1961. Die Gemeinde aus Flüchtlingen und Vertriebenen aus dem Deutschen Osten feierte vorher Gottesdienst in Räumen der hiesigen Gaststätten und in einem Saal in der Finanzschule im Schloss Nordkirchen, in Südkirchen in der Volksschule und in Capelle in der ehemaligen Schule. Zehn Jahre wurden im Kirchbauverein Spenden gesammelt, bis die finanziellen Grundlagen mit weiteren Geldern des Gustav-Adolf-Werkes, des Landes NRW usw. gelegt war. Zuerst entstanden nach Plänen des Architekten Dipl.Ing. Karl Oettringhaus Pfarrhaus und Gemeinderaum, dann wurde mit vereinten Kräften und abenteuerlichsten Hilfsmaterialien der Kirchbau begonnen.

 Die bunten Glasfenster hat Karl Hellwig 1061 entworfen, die Eichentür, im Eingang der Kirche, wurde von der gräflichen Familie von Haus Sandfort gespendet.

 Das Kreuz auf dem Altar besteht aus der Deichsel eines Fluchtwagens aus Pommern, das Abendmahls-Relief im Altarraum ist von der Künstlerin Hilde Schürk-Frisch geschaffen.

 Eine 1-manualige Orgel erklingt seit 1961 in der Kreuzkirche. Ebenfalls von 1961 waren die beiden Stahlglocken mit der Inschrift „Land, Land höre - Höre des Herrn Wort“ aus Jeremia 22, 29. Diese wurden im März 2015 gegen vier kleinere Bronzeglocken ausgetauscht und stehen seitdem vor der Kreuzkirche. Die neuen Bronzeglocken wurden in der Glockengießerei Bachert in Karlsruhe unter Einhaltung der Richtlinien des „Beratungsausschuss für das Deutsche Glockenwesen“ gegossen (Glockenbronze: 78 % Kupfer, 22% Zinn) und am Ostersonntag, dem 05.04.2015, im Festgottesdienst eingeweiht und tragen folgende Inschriften:

Festglocke (Ton: c“ - 850 mm - ca. 360 kg )
Inschrift: „Siehe, ich verkündige euch große Freude“ Lukas 2, 10

Gottesdienstglocke (Ton: f“ - 650 mm - ca. 190 kg)
Inschrift: „O Land Land Land höre des Herrn Wort“ Jeremia 22, 29

Gebetsglocke (Ton: g“ - 570 mm - ca. 140 kg)
Inschrift: „Ein feste Burg ist unser Gott“ EG 362 (Evangelisches Gesangbuch)

Sterbe-/Totenglocke (Ton: a“ - 520 mm - ca. 110 kg)
Inschrift: „ Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln“ Psalm 23, 1